Suche
  • ZSO Bachtel

Einsatzbericht Covid-19 Nr. 10


Tagebuch 08.04.2020

Lt Muatasim Bouhouch (Betreuer)

Wie dieser Mittwoch beginnt unser Tag mit einem kurzen Austausch um 07:00 Uhr im KP Schwarz. Pascal Sommer, mein Gruppenführer im «Permanent-Team» und ich schauen uns die heutigen Einsätze an und wer wo einrücken muss. Um 07:30 Uhr sind bereits alle unsere AdZS vor Ort und wir können mit den einzelnen AdZS bereits einen kurzen Schwatz haben, bevor diese in Ihre Einsätze gehen. Ab 07:45 fahren die AdZS zum AP 300 ins Altersheim Hinwil sowie zum AP 501 ins Züriwerk nach Bubikon. Danach kommen bereits die nächsten AdZS welche an der Hotline arbeiten und die wir ebenfalls begrüssen.

In der Zwischenzeit melden sich das Altersheim Rüti und meldet, dass alle AdZS um 08:00 eingerückt sind. Wir notieren dies und melden es auch an den Fourier und die FU weiter.

Wir halten nun kurz Rücksprache mit dem Fahrer-Chef, betreffend den heutigen Patiententransporten in Hinwil und in der Gemeinde Dürnten. Wir schauen welche Fahrten wann anstehen und schauen, dass genügend Betreuer aus der Reserve, zur Begleitung der jeweiligen Fahrten vorhanden sind.

Nun treffen auch schon die nächsten AdZS ein, diese sind dem AP 502 im Friedheim im Einsatz. Wir begrüssen sie und sagen ihnen, dass wir sie im Friedheim treffen werden. Es steht noch ein Termin an.

Kurz vor 08:45 übergebe ich alle Infos und die Verantwortung an meinen Stv. Gfr Sommer, damit ich mit Markus Wanner zum Interview im Friedheim fahren kann. Wir treffen dort auf eine Reporterin des Zürcher Oberländers und die Leitung des Friedheims, welche uns alle sehr freundlich begrüssen.

Im Stehen und mit Social Distancing beginnt das Interview. Es werden Fragen zum Friedheim gestellt, welche die Leitung des Friedheims beantwortet. Auch kommen Fragen auf zur Lage im Friedheim und weshalb ein Einsatz des Zivilschutzes nötig und wichtig sei. Martin Janny von der Leitung des Friedheims erklärt die personelle, sowie die Belegsituation des Friedheims. Gleichzeitig bedankt er sich für den Einsatz des Zivilschutzes im Friedheim und der Region, er schätzt die Zusammenarbeit mit der ZSO Bachtel. Natürlich werden auch Markus Wanner und ich und zu unserem Einsatz befragt, wir gehen auf die Fragen jeweils ein und erläutern unsere Aufgaben und Funktionen während diesem Einsatz. Danach gehen wir mit allen Beteiligten auf einen Rundgang auf dem Gelände und treffen die AdZS wieder im Einsatz an. Auch sie erläutern was sie so erleben. Danach geht es mit einem kurzen Fotoshooting weiter, worauf das Interview abgeschlossen wird und sich die Reporterin Tanja Bircher verabschiedet. Nun bietet sich die Möglichkeit mit Martin Janny vom Friedheim sich noch auszutauschen und den bisherigen Einsatz nochmals zu besprechen.

Anschliessend gehen wir wieder zum KP Schwarz, dort erhalte ich Informationen, was in meiner Abwesenheit alles lief. Wir haben ein paar neue Patiententransporte erhalten und müssen hier ein paar Sachen umplanen. Wir koordinieren dies mit dem Fahrer-Chef Sebastian und gehen zum Rapport um 12:00. An diesem Besprechen wir die Lage der einzelnen APs und die laufenden Einsätze.

Danach gibt’s ein feines Mittagessen, für mich ist dies heute ein vegetarischer Gemüsestrudel mit einer Reis-Mozzarella Kugel. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere super Küche, welche immer sehr auf uns schaut!

Nach dem Mittag erhalten wir einen Anruf von einem AdZS der sich nicht gut fühle. Wir klären dies intern ab und organisieren einen Termin über den Fourier, sowie einen Fahrer, welcher einen anderen AdZS zum AP bringt und den «kranken» AdZS zum Arzt fährt. Leider ist der nächste Termin um 16:45 und er muss bis dann warten.

Am Nachmittag geht es weiter mit der Planung der nächsten Woche. Wir planen welche AdZS an welchen APs arbeiten werden und schliessen unsere Einteilung ab. Am Morgen hat die FU bereits die Aufgebote per SMS versendet, mit der Aufforderung das Einrücken zu bestätigen. Wir haben nun bereits einige die sich gemeldet haben, es fehlen jedoch noch ein paar. Wir besprechen mit Gege und Neel wie wir vorgehen würden, jedoch möchten wir dies am Rapport am Abend noch abschliessend besprechen.

Wir besprechen auch mit Claudio Mächler, Gfr und Leiter unserer Hotline, Fragen betreffend dem Volg-Lieferdienst. Auch den Mahlzeitendienst in Hinwil besprechen wir, da wir morgen ein Meeting mit den Verantwortlichen in Hinwil haben werden; den Dienst können wir mit Freiwilligen durchführen, die sich über unsere Hotline gemeldet haben. Wir passen die Einteilung an, da wir davon ausgehen, dass der «kranke» AdZS morgen nicht kommen wird. Kurz vor dem Rapport erhalten wir die Bestätigung, dass es sich nur um eine normale Erkältung handelt. Der Arzt schreibt ihn jedoch trotzdem für ein paar Tage krank, damit er sich auskurieren kann.

Nun haben wir noch Rapport, an welchem wir die aktuelle Lage der APs durchgeben und die zu besprechenden Punkte diskutieren, erhalten noch ein paar Aufträge, welche wir am nächsten Tag erledigen sollen. Anschliessend treten wir ab und gehen nach Hause um uns zu erholen für den nächsten Tag. Danke fürs Lesen J


0 Ansichten

© 2020 by ZSO Bachtel   IMPRESSUM   DATENSCHUTZ